Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Über uns

Zweitausendeins. „Statt nur" seit 1969.

Zweitausendeins ist das vielleicht rätselhafteste Unternehmen des Landes. 
Von Anfang begleiteten uns die immer selben Fragen: Was machen die da? Wie
 machen die das? Und die wichtigste: Warum machen die das so billig?

Wir sind.

Zweitausendeins GmbH & Co. KG. Ein 
Kulturversandhaus für alle, die gute Bücher, Filme und Musik lieben. Und für alle anderen sowieso. Wir verkaufen eigene und fremde CDs, eigene und fremde 
Bücher, eigene und fremde Filme und vor allem besonders gute und wertvolle
 Restauflagen, die es oft nur bei uns und nur bei uns so günstig gibt. 
Hinzukommen - exklusiv - die Bücher vom Berliner Verlag Rogner & Bernhard;
 alles, was Gerd Haffmans und Till Tolkemitt verlegen, die CDs von Network, Brillant Classics u.a.. Wir verkaufen nur direkt an unsere Kund/inn/en. Deshalb können wir Ihnen unsere Sachen so billig anbieten. „Trendsetter für den coolen Intellekt“ (Der Spiegel), „ein Kramladen der Gegenkultur“ (Taz), „ein Pop-Ereignis“ (Frankfurter Rundschau).

Wir haben.

Unsere Webseite www.zweitausendeins.de, unseren Newsletter, unsere Kooperationen (über 20x 
in Deutschland). Finden Sie >Hier< eine Kooperation in Ihrer Nähe.

Wir lesen.

Über uns in der Gazette.
Über uns in der Frankfurter Rundschau.

Unser Name.

2001: Das Jahr, das nach uns benannt wurde. Wir sind immer noch überrascht
 und waren erst unsicher, ob wir richtig gehört hatten. Als wir dann
 mit bekamen, dass das Ereignis eintreten und weltweit akzeptiert würde, 
konnten wir nicht anders: Wir nahmen die Ehrung dankend an. Tatsache!

 Unsere Motivation.
 „Ohne den Versand Zweitausendeins säßen wir doch immer noch auf den Bäumen“ 
(Netskater.net.).

Unsere Legende.

Am 15. März 1969 trafen sich zwei langhaarige Menschen in einer Frankfurter
 Studenten-Kellerwohnung und begannen bei Tütensuppe, billigem Chianti (aus
 der Korbflasche wurde später ein Kerzenhalter) und selbstgedrehten
 Zigaretten zu sinnieren: „Wir machen einen total duften Versand! Mit
 astreinen billigen Büchern und Stereo-Beat-Schallplatten zu knorken
 Preisen!“ „Gebongt! Und wie nennen wir den Schuppen?“ „Warum nicht 
,Zweitausendeins‘, wie der Film, den wir gestern gesehen haben?“
„Venceremos!“ - So wurde damals geredet und getan, stellen wir uns das gerne
 heute vor. Aber so war das natürlich überhaupt nicht.

P.S.

Mathias Bröckers: 40 Jahre danach. Die Geschichte von Zweitausendeins.
 Bestellnummer 200400.