Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Sag kein Wort. Zweitausendeins Edition Film 188.
Spr.: D/E. Sub: D für Hörg. 109 Min. FSK 16. 5.1 DD/6.1 DTS-ES. Zweitausendeins Edition. DVD.
Bestellnr. 895373

 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Freitag, 24.05. und Dienstag, 28.05.

Kundenbewertung (6)

Sag kein Wort. Zweitausendeins Edition Film 188. für 7,99 €

  • Slideshow

  • Cover

Sag kein Wort. Zweitausendeins Edition Film 188.

SKU# 895373

USA 2001. Die Entführer seiner achtjährigen Tochter Jessie verlangen vom renommierten Psychiater Dr. Nathan Conrad eine Nummernkombination, die er seiner neuen, jedoch stark verstörten und traumatisierten Patientin Elisabeth Burrows innerhalb weniger Stunden entlocken soll. Nur sie kennt das Versteck eines millionenschweren Edelsteines, der bei einem lang zurückliegenden Banküberfall erbeutet wurde. Aus Angst um das Leben seiner Tochter wächst der Therapeut bei der Arbeit mit seiner jungen Patientin über sich selbst hinaus. Topstar Michael Douglas liefert sich in dem hochkarätig besetzten Genre-Highlight ein packendes Duell mit Sean Bean. Brittany Murphy überzeugt in dem spannenden US-Thriller von Gary Fleder als unzugänglich verstörte Trauma-Patientin. Thriller mit Michael Douglas, Brittany Murphy, Sean Bean u.a. Regie: Gary Fleder. Extras: Making of, Geschnittene Szenen, Szenenbezogene Kommentare der Darsteller, Audiokommentar von Regisseur Gary Fleder, Trailer.

Spr.: D/E. Sub: D für Hörg. 109 Min. FSK 16. 5.1 DD/6.1 DTS-ES. Zweitausendeins Edition. DVD.


Bestellnr. 895373
 
7,99 €
inkl. MWSt., zzgl. Versandkosten

Lieferung: Ankunft zwischen Freitag, 24.05. und Dienstag, 28.05.

Eigene Bewertung

Schlagworte

Schlagworte für diesen Titel:

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.

Kundenrezensionen

1 Meinung(en)

pro Seite

Ein Zweikampf zwischen Psychologie und mörderischer Brutalität

Ein weiterer Skalpellschnitt in die US-amerikanische Gesellschaft, in der Gier und Gewalttätigkeit ungebrochen dominieren. Raubüberfälle, Serienmorde, Kindesentführung, Zweikämpfe um Leben und Tod und zum Schluss der Showdown, der an purer Animalität der Aggressionen nicht zu überbieten ist. Nahezu täglich ist aus den Nachrichten zu entnehmen, dass auch der reale Alltag in den USA von diesen Kräften bestimmt wird. Die Rassenunruhen belehren uns, dass selbst den hier so tapfer und tüchtig gezeigten Polizisten nicht zu trauen ist. Ich mache drei Kreuze, dass ich dort nicht leben muss. Desungeachtet spielen Douglas und die Murphy ihre Rollen hervorragend. Bean gibt den eiskalten Killer, für den nur Geld zählt, der sonst aber weder zwischen Freund noch Feind unterscheidet und weder Tod noch Teufel fürchtet. Dr. der Psychiatrie Conrad wächst über sich hinaus, indem er sich unter dem Druck der Ereignisse mit Koster identifiziert und dessen Eigenschaften in sich entfesselt. Ein plastisches Beispiel dafür, wie hauchdünn der Firnis von Bildung und Zivilisation ist, denn wenn an ihm gekratzt wird, bleckt der Neandertaler sofort die Zähne. Statt sich an den Bildern von Gewalt und Angst zu berauschen, wäre es gut, sich die obigen Zusammenhänge bewusst zu machen und an der eigenen menschlichen Reife zu arbeiten.

Geschrieben von Filmaddict (17.05.2015)