Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die letzten beißen die Hunde

Originaltitel: THUNDERBOLT AND LIGHTFOOT

Gangsterfilm, Tragikomödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1973
Produktionsfirma: Malpaso
Länge: 114 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 26.9.1974

Darsteller: Clint Eastwood (John Thunderbolt" Doherty"), Jeff Bridges (Lightfoot), Geoffrey Lewis (Goody), George Kennedy (Red Leary), Catherine Bach (Melody), Gary Busey (Curly), Jack Dodson (Bankangestellter), Gene Elman (Tourist im Schulhaus), Burton Gilliam (Schweißer), Roy Jensen (Dunlop)

Produzent: Robert Daley

Regie: Michael Cimino

Drehbuch: Michael Cimino

Kamera: Frank Stanley

Musik: Dee Barton

Schnitt: Ferris Webster

Inhalt

Die Freundschaft zwischen einem Bankräuber und einem jungen Vagabunden, die mit zwei weiteren Gangstern einen tödlich endenden großen Coup" ausführen, der ihnen den Start in ein besseres Leben sichern soll. Mischung aus Vagabundenkomödie, Gangsterpersiflage und Actionfilm, geschickt verschachtelt und vorzüglich fotografiert. "


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)