Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Tage der Finsternis

Originaltitel: DNI SATMENIJA, Verweistitel: Tage der Sonnenfinsternis

Literaturverfilmung

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: Lenfilm
Länge: 139 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 18.12.1989 S 3/1991 Kino

Darsteller: Alexej Ananischnow (Dimitri Malionowa), Iskander Umarow, Irina Sokolowa, Wladimir Samanski, Kirill Dudkin

Regie: Alexander Sokurow

Drehbuch: Juri Arabow, Arkadi Strugazki, Boris Strugazki

Kamera: Sergej Jurisdizki

Musik: Juri Chanin

Schnitt: Leda Semjonowa

Vorlage: Boris Strugatzki, Arkadi Strugatzki

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis (1988, Sonderpreis für Filmmusik – Juri Chanin)

Inhalt

In einer mittelasiatischen Provinzstadt geht ein junger russischer Kinderarzt einem seltsamen Phänomen nach: die Lebenserwartung gläubiger Menschen soll deutlich über dem Durchschnitt liegen. Bei seinen Untersuchungen scheint der Arzt jedoch überall Unheil zu verbreiten. Ein formal komplexes, ästhetisch verschlüsseltes Werk, das in seiner Beschreibung einer kosmologischen babylonischen Sprachverwirrung assoziativ, mehrdeutig und offen bleibt. In Gelb- und Brauntönen entwickelt sich ein Fluß von apokalyptischen Bildern, die sich überlagern und über sich hinausweisen. Zentrale Themen sind der chaotische Zustand im sowjetischen Vielvölkerstaat und die verwirrende Suche des Menschen nach religiöser Tiefe. (O.m.d.U.; Fernsehtitel: Tage der Sonnenfinsternis".)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)