Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Frech wie Krümel

Originaltitel: KRUMERNE, Verweistitel: Ein frecher Krümel

Aus der Serie Frech wie Krümel: Frech wie Krümel (1991), Krümel im Chaos (1992), Krümel hat Ferien (1994)

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Dänemark
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Regner Grasten Film/Nordisk Film/The Danish Film Institute
Länge: 89 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 20.6.1993 premiere/7.3.1996 Kino/3.3.1997 Video

Darsteller: Laus Hojbye (Krümel), Dick Kaysoe (Vater), Karen-Lise Mynster (Mutter), Line Kruse (Stine), Christian Potalivo (Tom), Barbara Topsoe-Rothenborg (Yrsa)

Produzent: Regner Grasten

Regie: Sven Methling

Drehbuch: John Stefan Olsen

Kamera: Peter Roos

Musik: Michael Hardinger, Rasmus Swenger

Schnitt: Maj Soya

Vorlage: Thoger Birkeland

Inhalt

Der elfjährige Krümel wächst mit seiner älteren Schwester und dem kleinen Bruder zwar in einem leicht chaotischen Elternhaus auf, kann aber bei seinen Streichen und Abenteuern stets auf die Solidarität seiner Eltern rechnen. Eine die kleinen und großen Sorgen, aber auch Freuden, Bedürfnisse und Gefühle von Kindern ernst nehmende Familiengeschichte; humorvoll, spannend, mit viel menschlicher Wärme erzählt und erfrischend gespielt. (Erster Teil einer Trilogie; Titel der übrigen Filme: Krümel hat Ferien", "Krümel im Chaos"; TV-Titel: "Ein frecher Krümel")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)