Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hasenjagd

Verweistitel: Vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1994
Produktionsfirma: Provinzfilm International/Daniel Zuta Film/Rattlesnake/SWF/arte
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 4.4.1996/30.9.1996 arte/Sep. 1997 Video

Darsteller: Elfriede Irrall (Frau Karner), Ulrike Grochowiak, Oliver Broumis (Michail), Merad Ninidse (Nikolai), Kirsten Nehberg (Mitzi Karner), Thierry van Werveke, Rüdiger Vogler (Gendarm Birker)

Produzent: Axel Unbescheid, Stefan Rota

Regie: Andreas Gruber

Drehbuch: Andreas Gruber

Kamera: Hermann Dunzendorfer

Musik: Peter Androsch

Schnitt: Eva Schneider

Inhalt

Winter 1945: Russische Offiziere aus dem Konzentrationslager Mauthausen wagen die Flucht. Während die meisten von ihnen bereits zu Beginn den Tod finden und andere bei einer gnadenlosen Treibjagd sterben, gelangen einige in die Freiheit und überleben dank der Hilfe der einheimischen Bevölkerung. Ein nach authentischen Fakten gestalteter Spielfilm, der für das Grauen augenfällige Bilder findet, ohne sich in Gewaltorgien zu ergehen. Ein respektabler Versuch der Vergangenheitsbewältigung, der zum Nachdenken und zur Diskussion anregt. (OCIC-Preis in Amiens 1994)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)