Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Erwin Piscator: Der Aufstand der Fischer

Originaltitel: WOSSTANIE RYBAKOW

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1931/34
Produktionsfirma: Meshrabpom-Film
Länge: 88 Minuten
Erstauffuehrung: 1.5.1965 Kino DDR/20.2.1965 NDR III/19.11.1975 DFF 2

Darsteller: Alexej Diki (Kedennek), Dmitri Konsowski (Andreas Bruyn), N. Gladkow (Hull), N. Iswolski (Desak, Wirt), Sergej Martinson (Bredel), F. Iwanow (Nehr)

Produzent: Michail Doller

Regie: Erwin Piscator

Drehbuch: Grigori Grebner, Willy Döll

Kamera: Pjotr Jermolow, Michail Kirillow

Musik: F. Sabo, Nikolai Tschemberdhi, Wladimir Fere

Schnitt: Erwin Piscator

Vorlage: Anna Seghers

Inhalt

Ein Gewerkschaftler ruft zum Streik der Fischer auf, um menschlichere Arbeitsbedingungen einzuklagen, woraufhin ein Reeder mit Hilfe des Militärs und durch Bestechung seine Interessen durchsetzen will. Als einer der Arbeiterführer erschossen wird, kommt es zum Aufstand. Ein der Einheits-Volksfront verpflichteter Film, der die Macht des revolutionären Widerstandes beschwört. Das historisch hoch interessante Agitationsdrama ist ganz der Tradition des revolutionären Russenfilms" verpflichtet und erinnert in seinen Montageprinzipien an die Schule Eisensteins. (O.m.d.U.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)