Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Schutzengel

Actionfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: Barefoot Films/Warner Bros.
Länge: 133 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 27.9.2012
Kinostart: 27.09.2012
Kinoverleih: Warner Bros.

Darsteller: Til Schweiger (Max Fischer), (Nina), Moritz Bleibtreu (Rudi), Karoline Schuch (Sarah), Heiner Lauterbach (Thomas Backer), Herbert Knaup (Henri Brietner), Kostja Ullmann (Kurt), Hannah Herzsprung (Helena), Rainer Bock (Karl Falkner), Axel Stein (Leo), Trystan Pütter, Tim Wilde, Jacob Matschenz, , Oliver Korittke, Ralph Herforth, Jytte-Merle Böhrnsen, René Hiepen, Nina Eichinger

Produzent: Til Schweiger, Paul Maurice, Tom Zickler

Regie: Til Schweiger

Drehbuch: Stephen Butchard, Paul Maurice, Til Schweiger

Kamera: Adrian Cranage, Erik Lee Steingroever

Musik: Martin Todsharow

Schnitt: Constantin von Seld

Inhalt

Ein ehemaliger KSK-Soldat mit Afghanistan-Erfahrungen beschützt in Berlin ein 15-jähriges Waisenmädchen vor den Attacken mittelstarker Truppenverbände, die es im Auftrag eines skrupellosen Waffenhändlers beseitigen sollen, da sie Zeugin eines Mordes wurde. Action-Thriller bar jeder Logik und Glaubwürdigkeit, der auf ein Klang- und Bildgewitter aus zahllosen, auf Dauer ermüdenden Schießorgien setzt. Die Handlung hangelt sich durch kleine Episoden und hölzerne Dialoge ohne erkennbares Interesse an Personen und Konflikten. Der angedeutete politische Hintergrund dient lediglich dazu, die Hauptfigur als betont "toughen", ungebrochen funktionierenden Soldaten zu feiern.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)