Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hanni & Nanni 2

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Produktionsfirma: UFA Cinema/Feine Filme/ZDF
Länge: 90 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 17.5.2012/1.11.2012 DVD& BD
Kinostart: 17.05.2012
Kinoverleih: Universal
DVD-Anbieter: Constantin/Highlight (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Jana Münster (Hanni), Sophia Münster (Nanni), Heino Ferch (Georg Sullivan), Suzanne von Borsody (Frau Mägerlein), Anja Kling (Jule Sullivan), Katharina Thalbach (Mademoiselle Bertoux), Carolin Kebekus (Frau Goethe), Barbara Schöneberger (Daphne Diehl), Hannelore Elsner (Frau Theobald), Martin Ontrop (dünner Mann), Aleen Jana Kötter (Erika), Joyce Abou-Zeid (Cosi), Nele Guderian (Daniela), (Lilly), Sven Gielnik (Philippe), Monika Manz (Frau Hubertus), Nasrollah Sagheb (Fürst von Bolero)

Produzent: Nico Hofmann, Jürgen Schuster, Gesa Tönnesen, Hermann Florin

Regie: Julia von Heinz

Drehbuch: Jane Ainscough, Christoph Silber

Kamera: Felix Poplawsky

Schnitt: Andreas Radtke, Florian Miosge

Vorlage: Enid Blyton

Inhalt

Sehr frei nach Enid Blytons klassischer Mädchenbuch-Serie über die Internatsabenteuer zweier Zwillinge gestrickter Fortsetzungsfilm. Erneut müssen sich die Hanni und Nanni mit "Neuzugängen" im Internat arrangieren und unterschiedlichste Probleme und Konflikte lösen, vor allem die Ehekrise ihrer Eltern. Fernab der Realität von Heranwachsenden zeichnet der Film eine Wohlfühlwelt, in der sich alle Schwierigkeiten in Harmonie auflösen und sich Casting-Show-Phrasen mit harmlosen Klamauk-Nummern abwechseln. Während die Nebenfiguren auf ihre Marotten und Ticks reduziert werden, bleiben die Hauptfiguren kontur- und farblos.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)