Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die verlorene Zeit (2009)

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: MediaPark Film- und Fernsehprod.
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 24.11.2011
Kinostart: 24.11.2011
Kinoverleih: Movienet

Darsteller: Alice Dwyer (Hannah Silberstein), Mateusz Damiecki (Tomasz Limanowski 1944), Dagmar Manzel (Hannah Levine), Shantel VanSanten (Rebecca Levine), David Rasche (Daniel Levine), Lech Mackiewicz (Tomasz Limanowski 1976), Susanne Lothar (Stefania Limanowska), Joanna Kulig (Magdalena Limanowska), Adrian Topol (Czeslaw Limanowski), Florian Lukas (Hans von Eidem)

Produzent: Sven Woldt

Regie: Anna Justice

Drehbuch: Pamela Katz, Anna Justice

Kamera: Sebastian Edschmid

Musik: Christoph Kaiser, Julian Maas

Schnitt: Uta Schmidt

Inhalt

In den 1970er-Jahren sieht eine in New York lebende Jüdin, die einst vor den Nazis aus Europa floh, im Fernsehen Bilder eines Mannes, den sie in einem KZ kennen und lieben lernte, und macht sich auf, den Totgeglaubten zu finden. Mittels der Rahmenhandlung und Rückblenden in die NS-Zeit wird eine durch die Wirren der Geschichte erschütterte Biografie beleuchtet. Dank einer dezenten Musik und der klar strukturierten Handlungsführung wird diese nicht sentimental aufgeladen, auch wenn die Dramaturgie bisweilen ins Holpern gerät.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)