Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Frau, die singt

Originaltitel: INCENDIES

Produktionsland: Kanada/Frankreich
Produktionsjahr: 2009
Produktionsfirma: micro_scope/TS Prod.
Länge: 131 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 21.4.2011 Schweiz/23.6.2011/20.1.2012 DVD
Kinostart: 23.06.2011
Kinoverleih: Arsenal/Filmcoopi (Schweiz)
DVD-Anbieter: Arsenal (16:9, 1.85:1, DD2.0 frz./dt.)

Darsteller: Lubna Azabal (Nawal Marwan), Mélissa Désormeaux-Poulin (Jeanne Marwan), Maxim Gaudette (Simon Marwan), Rémy Girard (Notar Jean Lebel), Abdelghafour Elaaziz (Abou Tarek), Allen Altman (Notar Maddad), Mohammed Majd (Chamsedinne)

Produzent: Luc Déry, Kim McGraw, Miléna Poylo, Gilles Sacuto, Anthony Doncque

Regie: Denis Villeneuve

Drehbuch: Denis Villeneuve

Kamera: André Turpin

Musik: Grégoire Hetzel

Schnitt: Monique Dartonne

Vorlage: Wajdi Mouawad

Inhalt

Zwillingen wird von ihrer verstorbenen Mutter ein seltsames Erbe anvertraut: Sie sollen Briefe an den Vater, den sie bisher für tot hielten, sowie an einen Bruder überbringen, von dem sie nichts wussten. Dies führt beide in den Nahen Osten, wo Leiden und Traumata ans Licht kommen, da das Schicksal der Mutter von Bürgerkrieg, Gewalt und Folter geprägt war. Eine auf zwei Zeitebenen angesiedelte „Suchbewegung“, deren Zugriff auf die reale Historie zur Tragödie um Schuld und schicksalhafte Verstrickungen wird. Der politisch konkrete Stoff wandelt sich dadurch zum universalen Menschheitsdrama, das mit großer emotionaler Wucht die verheerende Destruktivität bewaffneter Konflikte beklagt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)