Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Lebewohl, meine Konkubine

Originaltitel: BAWANG BIEJI

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Hongkong/VR China/Taiwan
Produktionsjahr: 1993
Produktionsfirma: Tomson/China Film Co-Productions Corporation/Beijing Film Studio
Länge: 169 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 2.12.1993/19.11.1995 ARD

Darsteller: Leslie Cheung (Douzi/Cheng Dieyi), Zhang Fengyi (Shitou/Duan Xiaolou), Gong Li (Juxian), Lu Qi (Guan Jifa), Ying Da (Na Kun), Ge You (Meister Yuan)

Produzent: Hsu Feng

Regie: Chen Kaige

Drehbuch: Lilian Lee, Lu Wei

Kamera: Gu Changwei

Musik: Zhao Jiping

Schnitt: Pei Xiaonan

Vorlage: Lilian Lee

Auszeichnungen

Cannes (1993, Goldene Palme)

Inhalt

Stationen aus dem Leben zweier gefeierter Darsteller der Peking-Oper zwischen 1924 und 1977, die auf unterschiedliche Weise in Konflikt mit ihren Bühnen- und Lebens-, aber auch ihren Geschlechterrollen geraten. Ein aufwendig inszenierter Bilderreigen von betörender Schönheit, zugleich ein vielfältig aufgefächertes, subtiles Beziehungsgeflecht aus individuellen und historischen Ereignissen, das von emotionaler wie politischer Unterdrückung sowie vom Verlust von und der Suche nach Identität erzählt. Der Film bezieht auch Position gegen jede Form repressiv-ideologischer Dogmen, die den Menschen die Möglichkeit ihrer Individualität rauben. (O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)