Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Paris, Paris - Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück

Originaltitel: FAUBOURG 36

Komödie

Produktionsland: Frankreich/Deutschland/Tschechien
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: Galatée Films/Pathé Prod./Constantin Film/France 2 Cinéma/France 3 Cinéma/Logline Studios/Novo Arturo Films/Blue Screen Prod.
Länge: 121 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 27.11.2008/6.11.2011 ARD

Darsteller: Gérard Jugnot (Monsieur Pigoil), Clovis Cornillac (Milou), Kad Merad (Jacky), Nora Arnezeder (Douce), Pierre Richard (Monsieur Radio), Bernard-Pierre Donnadieu (Galapiat), Maxence Perrin (Jojo), François Morel (Célestin), Elisabeth Vitali (Viviane)

Produzent: Jacques Perrin, Nicolas Mauvernay

Regie: Christophe Barratier

Drehbuch: Christophe Barratier, Julien Rappeneau

Kamera: Tom Stern, Tom Stern

Musik: Reinhardt Wagner

Schnitt: Yves Deschamps

Inhalt

Als im Jahr 1936 ein Musiktheater aus dem Pariser Arbeiterviertel Faubourg schließen muss, nehmen die Mitarbeiter den Betrieb in ihre eigene Regie und stellen ein Programm auf die Beine. Bald aber ergeben sich diverse Schwierigkeiten und Verwicklungen. Chanson-Ensemble-Komödie mit beschwingt-romantischer Musik, die Zeitkolorit und Milieu trefflich einfängt. Ein auch darstellerisch hervorragender Film, bei dem allein die Revue-Szenen keine rechte Einheit mit den dunklen Straßenszenen und Außenaufnahmen finden und sich private und politische Ebene nicht ganz überzeugend durchdringen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)