Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Grüß Gott, Gams - Felix und die Wildschützen der Alpen

Dokumentarfilm

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2008
Produktionsfirma: BR/SWR/Nanuk Film
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 24.6.2008 ARD

Regie: Christian Gramstadt, Christian Weisenborn

Drehbuch: Christian Gramstadt

Kamera: Hans Albrecht Lusznat, Christian Bormann, Matthias Pilmes, Ted Arg

Schnitt: Wolfgang Grimmeisen

Inhalt

Anhand der Person des Felix Laubhuber aus dem oberbayerischen Dorf Schleching macht der Film mit den Schwarzgehern" der Region vertraut, die die Tradition des Wilderns pflegen, obwohl sie in der Regel über einen Jagd- und Waffenschein verfügen. Er stellt eine verschworene Gemeinschaft und ihre Beweggründe vor, die durch den Reiz des Verbotenen gelockt werden, aber auch eine diebische Lust an der Rebellion gegen die Obrigkeit empfinden. Auch Vertreter des Gesetzes kommen zu Wort, die sich nach offiziellen Angaben jährlich mit rund 200 Fällen von Wilderei befassen müssen. Der informative "Dokumentar-Heimatfilm" bestätigt ebenso viele Klischees wie er richtig stellt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)