Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht

Originaltitel: THE LAST KING OF SCOTLAND

Drama, Literaturverfilmung, Politthriller

Produktionsland: Großbritannien/USA/Deutschland
Produktionsjahr: 2006
Produktionsfirma: Fox Searchlight Pictures/DNA Films/FilmFour/Cowboy Films/Scottish Screen/Slate Films/Tatfilm/UK Film Council
Länge: 123 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 15.3.2007/30.7.2007 DVD
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Forest Whitaker (Idi Amin), James McAvoy (Nicholas Garrigan), Kerry Washington (Kay Amin), Gillian Anderson (Sarah Merrit), Simon McBurney (Nigel Stone), David Oyewolo (Dr. Junju), Abby Mukiibi (Masanga), Adam Kotz (Dr. Merrit), Giles Foden (britischer Journalist)

Produzent: Lisa Bryer, Andrea Calderwood, Christine Ruppert, Charles Steel

Regie: Kevin Macdonald

Drehbuch: Jeremy Brock, Peter Morgan

Kamera: Anthony Dod Mantle

Musik: Alex Heffes

Schnitt: Justine Wright

Vorlage: Giles Foden

Auszeichnungen

Oscar (2007, Bester Hauptdarsteller – Forest Whitaker)

Inhalt

Ein schottischer Arzt kommt 1971 nach Uganda und ist von der charismatischen Erscheinung Idi Amins fasziniert, der sich an die Macht geputscht hat und seinen Landsleuten rosige Zeiten verheißt. Der Schotte avanciert zum Leibarzt des Diktators und muss miterleben, wie Amins Regentschaft zum Terrorregime wird. Das Drama eines Abenteurers, der sich von der Macht blenden lässt, bis er vor deren Schrecken nicht mehr die Augen verschließen kann. Der in der Zeichnung der Hauptfigur nicht ganz überzeugende Film entwickelt Qualitäten als Polit-Thriller vor allem durch das hervorragende Spiel von Forest Whitaker, der den Diktator ebenso wandelbar wie dämonisch anlegt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)