Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

36 tödliche Rivalen

Originaltitel: 36, QUAI DES ORFEVRES, Verweistitel: 36 - Tödliche Rivalen

Polizeifilm, Thriller

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 2004
Produktionsfirma: LGM/KL/Gaumont/TF 1 Films/Uni Etoile 2/Canal +/Ciné Cinémas
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 16
Erstauffuehrung: 26.4.2006 DVD
DVD-Anbieter: Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt.)

Darsteller: Daniel Auteuil (Léo Vrinks), Gérard Depardieu (Denis Klein), André Dussollier (Robert Mancini), Roschdy Zem (Hugo Silien), Valeria Golino (Camille Vrinks), Daniel Duval (Eddy Valence), Francis Renaud (Titi Brasseur), Catherine Marchal (Eve Verhagen)

Produzent: Franck Chorot, Cyril Colbeau-Justin, Jean-Baptiste Dupont

Regie: Olivier Marchal

Drehbuch: Dominique Loiseau, Franck Mancuso, Olivier Marchal, Julien Rappeneau

Kamera: Denis Rouden

Musik: Erwann Kermorvant, Axelle Renoir

Schnitt: Hachdé

Inhalt

Bei der Jagd auf eine gefährliche Verbrecherbande schießen zwei Pariser Polizeikommissare übers Ziel hinaus, machen sich der Mithilfe an Morden schuldig und begehen selbst welche, um ihre Machtposition zu festigen. Düsterer, stilsicher in der Tradition französischer Polizeifilme stehender Thriller um ausgebrannte Ordnungshüter, die Schuld auf sich laden, das System, die Hierarchie und die polizeiliche Ethik jedoch nicht grundsätzlich in Frage stellen können. Spannende Unterhaltung mit Tiefgang, getragen von zwei hervorragenden Hauptdarstellern.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)