Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Robinson Crusoe (1952/54)

Originaltitel: ROBINSON CRUSOE

Abenteuerfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA/Mexiko
Produktionsjahr: 1952/54
Produktionsfirma: United Artists/Ultramar
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 21.12.1954/22.11.1972 ARD

Darsteller: Dan O'Herlihy (Robinson Crusoe), Jaime Fernández (Freitag), Felipe de Alba (Captain Oberzo), José Chávez (Seeräuber), Emilio Garibay (Seeräuber)

Produzent: Oscar Dancigers

Regie: Luis Buñuel

Drehbuch: Phillip Ansel Roll, Luis Buñuel

Kamera: Alex Phillips

Musik: Anthony Collins, Luis Hernández Bretón

Schnitt: Carlos Savage, Alberto Valenzuela

Vorlage: Daniel Defoe

Inhalt

Die Abenteuer des englischen Schiffbrüchigen auf einer einsamen Insel nach dem populären Roman von Daniel Defoe - inszeniert von Luis Buñuel während seiner produktiven mexikanischen Schaffensphase. Buñuel lieferte einen geradlinigen, handwerklich anspruchsvollen Abenteuerfilm, der ohne Pathos und weltanschauliche Phrasen auskommt. Nur in Crusoes Fieberträumen folgt Buñuel seinem surrealistischen Erbe. Ansonsten gilt sein besonderes Augenmerk der Frage, inwieweit die sogenannte Zivilisation dem Menschen nützlich, zuträglich oder entbehrlich ist: ein Motiv, das sich als roter Faden durchs Gesamtwerk des Regisseurs zieht. Der Film wurde in zwei Sprachversionen - spanisch und englisch - gedreht.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)