Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das große Rennen von Belleville

Originaltitel: LES TRIPLETTES DE BELLEVILLE

Zeichentrickfilm

Produktionsland: Belgien/Frankreich/Kanada
Produktionsjahr: 2003
Produktionsfirma: Les Armateurs/Production Champion/Vivi/France 3 Cinéma/Sylvain Chomet
Länge: 81 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 8.4.2004/3.11.2004 DVD/4.7.2007 ARD
DVD-Anbieter: EuroVideo/Concorde (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)

Produzent: Didier Brunner, Viviane Vanfleteren, Paul Cadieux

Regie: Sylvain Chomet

Drehbuch: Sylvain Chomet

Musik: Benoît Charest

Schnitt: Chantal Colibert Brunner

Inhalt

Als eine alleinerziehende Großmutter entdeckt, dass ihr Enkel eine manische Begeisterung fürs Fahrradfahren hat, trainiert sie den pummeligen Jungen bis zum Modellathleten, der bei der Tour de France Chancen hat. Am großen Tag wird der junge Rennfahrer entführt und muss in der Übersee-Metropole Belleville in einem illegalen Wettbüro mit anderen um die Wette strampeln. Formal wie inhaltlich hervorragender Trickfilm, der virtuos mit Versatzstücken des Neorealismus, bildender Künstler wie Dix und Grosz sowie der minimalistischen Slapstick-Komik Jacques Tatis spielt und dabei zu einem eigenständigen, fesselnden Erzählstil findet. Die faszinierende absurde Komödie erschließt sich, einem Stummfilm gleich, trotz der französischen Sprache problemlos.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)