Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Dune

Originaltitel: CHILDREN OF DUNE, Verweistitel: Children of Dune

Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA/Deutschland
Produktionsjahr: 2003
Produktionsfirma: Area 51/New Amsterdam/Touchstone/Blixa Film
Länge: 249 Minuten
Erstauffuehrung: 2./4./6.11.2003 RTL (Drei Teile)/10.11.2003 DVD & Video
DVD-Anbieter: Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Edward Atterton (Duncan Idaho), Steven Berkoff (Stilgar), Alice Krige (Lady Jessica), Ian McNeice (Baron Vladimir Harkonnen), P.H. Moriarty (Gurney Halleck), Alec Newman (Paul Atreides), Julie Cox (Irulan Corrino-Atreides), Susan Sarandon (Wensicia)

Produzent: David Kappes

Regie: Greg Yaitanes

Drehbuch: John Harrison

Kamera: Arthur Reinhart

Musik: Brian Tyler

Schnitt: Harry B. Miller

Vorlage: Frank Herbert

Inhalt

Zwölf Jahre nach der Befriedung des Wüstenplaneten regt sich Widerstand gegen den einstigen Erlöser Atreides, unter dessen Regentschaft sich Lebensumstände und -bedingungen verändert haben. Auch der persönliche Lebenswandel des Herrschers ist vielen ein Dorn im Auge. Er kann zwar eine Verschwörung niederschlagen, verliert dabei aber sein Augenlicht. Als die Regierung auf seine Kinder übergeht, stehen koalitionsreiche Kämpfe mit großen Verlusten an, bevor der erhoffte Friede in greifbare Nähe rückt. Aufwändig gestaltete Science-Fiction-Miniserie mit zahlreichen Nebensträngen und -handlungen und einem überbordenden Personenarsenal. Einmal mehr geht es um das Nahen eines erhofften Heilsbringers, der den Völkern ferner Galaxien Gerechtigkeit und Frieden bringt, um die Vision des ewigen Lebens und die Auferweckung von den Toten. Die mit vielen (Computer-)Effekten generierte Produktion präsentiert eine populäre Heilsgeschichte voller christlicher Metaphorik für ein großes Publikum.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)