Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Nomaden der Lüfte - Das Geheimnis der Zugvögel

Originaltitel: LE PEUPLE MIGRATEUR

Dokumentarfilm, Tierfilm

Produktionsland: Frankreich/Deutschland/Spanien/Schweiz
Produktionsjahr: 2001
Produktionsfirma: Galatée/France 2 Cinéma/France 3 Cinéma/Bac Films/Les Prodctions de la Guéville/Pandora/WDR/Wanda Vision/Eyescreen/J.M.H./Télévision Suisse Romande
Länge: 99 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 4.4.2002/8.10.2002 Video & DVD/4.10.2005 (Einzel DVD)
DVD-Anbieter: Kinowelt (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)

Produzent: Jacques Perrin, Christophe Barratier

Regie: Jacques Perrin, Michel Debats, Jacques Cluzaud

Drehbuch: Jacques Perrin, Stéphane Durand

Kamera: Michel Debats

Musik: Bruno Coulais

Schnitt: Marie-Josèphe Yoyotte, Colette Beltran, Pauline Casalis, Catherine Mauchain

Inhalt

Dokumentarfilm über die Wanderbewegungen der Zugvögel, der ein Jahr lang 44 verschiedene Vogelarten auf ihren Reisen zwischen Brut- und Überwinterungsplätzen rund um den Globus verfolgt. Durch teilweise in einer Vogelschule an die Menschen gewöhnte Vögel und den Einsatz von kamerabestückten Fluggeräten, die sich wie selbstverständlich in die Formationsflüge der gefiederten Hauptdarsteller einfügen, entstanden sensationelle Aufnahmen, die den Zuschauer in eine tranceartige Schwerelosigkeit versetzen. Unaufdringlich plädiert der jede Effekthascherei vermeidende Film für den Einklang zwischen Mensch und Natur.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)