Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Asche meiner Mutter

Originaltitel: ANGELA'S ASHES

Drama

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: Universal
Länge: 146 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 2.3.2000/19.10.2000 Video

Darsteller: Emily Watson (Angela), Robert Carlyle (Vater), Joe Breen (junger Frank), Ciaran Owens (mittlerer Frank), Michael Legge (älterer Frank)

Produzent: Scott Rudin, David Brown, Alan Parker

Regie: Alan Parker

Drehbuch: Laura Jones, Alan Parker

Kamera: Michael Seresin

Musik: John Williams

Schnitt: Gerry Hambling

Vorlage: Frank McCourt

Inhalt

Verfilmung eines autobiografischen Bestseller-Romans, die die bittere Armut im Irland der 30er- und 40er-Jahre beschreibt und das Elend einer Familie bebildert, die von Arbeitslosigkeit, dem Alkoholismus des Vaters und Kindersterblichkeit heimgesucht wird. Ein in düsteren Farben gehaltener Film vor der regennassen Kulisse der Stadt Limerick, der sichtlich um Authentizität ringt, das Sujet der Armut jedoch bestenfalls als Still-Leben ausstellt und sich dadurch um ein Großteil seiner Wirkung bringt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)