Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Närrische Weiber

Originaltitel: FOOLISH WIVES

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1920/21
Produktionsfirma: Universal
Länge: 120 Minuten
Erstauffuehrung: 13.7.1968 WDR/13.1.2000 arte (Wiederaufführung der restaurierten Fassung)

Darsteller: Erich von Stroheim (Graf Wladislaw Sergius Karamzin), Maude George (Prinzessin Olga Petschnikoff), Mae Busch (Prinzessin Vera Petschnikoff), Rudolph Christians (Andrew J. Hughes), Robert Edeson (Andrew J. Hughes), Miss Dupont (Helen Hughes), Patsy Hannen (Helen Hughes), Dale Fuller (Maruschka), Al Edmundsen (Pavel Pavlich), Cesare Gravina (Ventucci), Malvine Polo (Marietta)

Produzent: Carl Laemmle

Regie: Erich von Stroheim

Drehbuch: Erich von Stroheim

Kamera: Ben Reynolds, William Daniels, William Daniels

Musik: András Hamary

Schnitt: Erich von Stroheim, Arthur D. Ripley

Inhalt

In Monte Carlo trifft ein Hochstapler auf den amerikanischen Botschafter und dessen Frau, die zum Spielball seiner Interessen werden, als er die Frau verführt. Kunstvoll rekonstruierte Fassung des Stummfilmklassikers, der als entlarvende Farce auf die Welt der Reichen, die sich als Fälschung und Lüge entpuppt, fesselt. Stroheims zynischer Generalangriff auf die Repräsentanten der feinen Gesellschaft wartet mit faszinierenden Bildern und unvergesslichen Licht- und Schattenwechseln auf. (Vor der Restaurierung lag der Film auch in einer starken gekürzten Fassung von 70 Minuten vor.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)