Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Big Night

Originaltitel: BIG NIGHT, Verweistitel: Big Night - Nacht der Genüsse

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Timpano
Länge: 107 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 24.4.19977/21.10.1997 Video

Darsteller: Tony Shalhoub (Primo), Stanley Tucci (Secondo), Isabella Rossellini (Gabriella), Ian Holm (Pascal), Minnie Driver (Phyllis), Campbell Scott (Bob), Marc Anthony (Cristiano)

Produzent: Jonathan Filley, Elizabeth W. Alexander, Peter Liguori

Regie: Campbell Scott, Stanley Tucci

Drehbuch: Joseph Tropiano, Stanley Tucci

Kamera: Ken Kelsch

Musik: Gary DeMichele

Schnitt: Suzy Elmiger

Inhalt

In einer amerikanischen Kleinstadt betreiben Ende der 50er Jahre zwei italienische Brüder ein Lokal, das kurz vor dem Bankrott steht. Ein kulinarisches Festbankett, zu dem Freunde, Bekannte und viele Gäste geladen sind und zu dem auch ein berühmter Jazzmusiker erwartet wird, soll das drohende Ende abwenden. Eine cineastische Delikatesse, die inhaltlich wie formal Poetisches mit einem beeindruckenden Realismus verbindet und präzises Zeitporträt, philosophisches Faible und ein Loblieb auf die hohe Kunst der Nahrungszubereitung in einem ist. Durch die beeindruckende filmische Gestaltung erschließt sich der Vorgang des Essens als elementarer kultischer Akt, der Gemeinschaft stiftet und die Kostbarkeit des Augenblicks feiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)