Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Quarantäne (1989)

Verweistitel: Quarantäne - Fiktion und Wirklichkeit

Science-Fiction-Film

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1989
Produktionsfirma: SWF
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 28.9.1989 Eins plus

Darsteller: Günther Maria Halmer (Betz), Renan Demirkan (Gisa Jonason), Ulrich Matschoss (Kron), Manfred Andrae (Schumberger), Jürgen Arndt (Winter), Jürgen Schmidt (Küster), Herbert Stass (Vater Jonason), Ben Becker (Vogel), Martin Umbach (Völz)

Regie: Nico Hofmann

Drehbuch: Fred Breinersdorfer

Kamera: Hannes Hollmann

Musik: Nicolas Economou

Schnitt: Helga Scharf

Inhalt

Die Entdeckung eines unbekannten Virus bei einem jungen Mann führt zu hektischen Aktivitäten des Staatsapparates. Weil man eine Epidemie fürchtet, will man den Mann in ein Quarantäne-Lager einweisen. Ein Amtsrichter, dem der Fall vorgelegt wird, widersetzt sich dem politischen Druck und verweigert die Einweisung. Damit bringt er sich selbst in Gefahr. Science-Fiction-Film, der - ohne AIDS beim Namen zu nennen - hysterische Auswüchse im gesellschaftlichen Umgang mit der Krankheit zu einem düsteren Szenario weiter entwickelt. Gut gemeint, aber allzu holzschnittartig und naiv.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)