Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Bram Stoker's Dracula

Originaltitel: DRACULA, Verweistitel: Dracula (1992)

Horrorfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1992
Produktionsfirma: American Zoetrope/Osiris
Länge: 130 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 11.2.1993/12.10.1993 Video/4.11.1994 premiere/3.6.1999 DVD/22.11.2007 DVD (Collector's Edition)/8.11
DVD-Anbieter: Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl., DS dt.), Collector's Edition: Sony (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Gary Oldman (Dracula), Winona Ryder (Mina/Elisabeta), Anthony Hopkins (van Helsing), Keanu Reeves (Jonathan), Tom Waits (Renfield), Richard E. Grant (Dr. Jack Seward), Cary Elwes (Lord Arthur Holmwood), Bill Campbell (Quincey P. Morris), Sadie Frost (Lucy Westenra), Monica Bellucci (Draculas Braut), Michaela Bercu (Draculas Braut), Florina Kendrick (Draculas Braut), Jay Robinson (Mr. Hawkins), Cully Fredricksen (Van Helsings Assistent)

Produzent: Francis Ford Coppola, Fred Fuchs, Charles Mulvehill

Regie: Francis Ford Coppola

Drehbuch: James V. Hart

Kamera: Michael Ballhaus

Musik: Wojciech Kilar

Schnitt: Nicholas C. Smith, Glen Scantlebury, Anne Goursaud

Vorlage: Bram Stoker

Auszeichnungen

Oscar (1993, Beste Kostüme), Oscar (1993, Beste Toneffekte), Oscar (1993, Beste Toneffekte), Oscar (1993, Bestes Make-up), Oscar (1993, Bestes Make-up), Oscar (1993, Bestes Make-up)

Inhalt

Ein 1462 zum ewigen Leben verdammter transsylvanischer Graf reist 1897 ins viktorianische London und verliebt sich dort in das Ebenbild seiner früheren Geliebten. Ein Doktor und der Verlobte seines Objektes der Begierde erlösen ihn schließlich von seinem Fluch. Fulminante Neuverfilmung eines Literatur- und Filmklassikers, der opernhaft mit den Topoi des Horror-, Abenteuer- und Splatter-Genres spielt, ohne letztlich zu einer eigenen Handschrift finden zu wollen. Kameratechnisch und in der Interpretation der Hauptrolle beeindruckend.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)