Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Spurlos verschwunden

Originaltitel: SPOORLOOS, Verweistitel: The Vanishing - Spurlos verschwunden

Thriller

Produktionsland: Niederlande/Frankreich
Produktionsjahr: 1988
Produktionsfirma: Golden Egg/Ingrid
Länge: 107 Minuten
Erstauffuehrung: 4.1.1993 PRO 7

Darsteller: Gene Bervoets (Rex Hofman), Johanna Ter Steege (Saskia), Bernard-Pierre Donnadieu (Raymond Lemorne), Gwen Eckhaus (Lieneke), Bernadette Le Saché (Simone Lemorne), Tania Latarjet (Denise), Lucille Glenn (Gabrielle)

Produzent: Anne Lordon, George Sluizer

Regie: George Sluizer

Drehbuch: Tim Krabbé, George Sluizer

Kamera: Toni Kuhn

Musik: Henny Vrienten

Schnitt: George Sluizer, Lin Friedman

Vorlage: Tim Krabbé

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis (1988, Beste Nebendarstellerin – Johanna Ter Steege)

Inhalt

Im Sujet wie in der Inszenierung deutlich an Alfred Hitchcock angelehnter intelligenter Thriller. Drei Jahre sucht ein junger Mann aus Amsterdam vergeblich nach seiner Freundin, die während einer Urlaubsreise durch Frankreich spurlos verschwunden ist. Dann macht ihm ein scheinbar harmloser Familienvater ein merkwürdiges Angebot, um das Geheimnis zu lüften. Aus der Konfrontation zweier grundverschiedener Männer entwickelt der Film seine hohe Spannung, gleichzeitig reflektiert er über das scheinbar grundlos Böse in unserer Welt. Das rabenschwarze Ende des Films erinnert an eine Geschichte aus der Feder Edgar Allan Poes. (Mit Spurlos" inszenierte George Sluizer ein amerikanisches Remake seines Films.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)