Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Batmans Rückkehr

Originaltitel: BATMAN RETURNS

Aus der Serie Batman: Batman und Robin (1943), Batman hält die Welt in Atem (1966), Batman (1988), Batmans Rückkehr (1991), Batman und das Phantom (1993), Batman Forever (1995), Batman & Robin (1997)

Actionfilm, Fantasyfilm, Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Warner Bros.
Länge: 126 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 16.7.1992/15.1.1993 Video/31.3.1999 DVD/14.10.2005 DVD (Special Edition) 23.1.2009 BD (Einzelausgabe
DVD-Anbieter: Warner (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.), Special Edition: Warner (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., dts engl.)

Darsteller: Michael Keaton (Batman/Bruce Wayne), Danny DeVito (Pinguin), Michelle Pfeiffer (Cat Woman/Selina), Christopher Walken (Max Shreck), Michael Gough (Alfred), Michael Murphy (Bürgermeister), Christi Conaway, Pat Hingle, Steve Witting

Produzent: Denise Di Novi, Tim Burton

Regie: Tim Burton

Drehbuch: Daniel Waters

Kamera: Stefan Czapsky

Musik: Danny Elfman, Siouxsie and the Banshees

Schnitt: Chris Lebenzon

Effekt: Michael Fink, Michael Fink, 4-Ward-Productions, 4-Ward-Productions, Stan Winston, Stan Winston, Mike Reedy, Mike Reedy

Vorlage: Bob Kane

Inhalt

Batman, der Retter von Gotham City, im Kampf gegen die Allianz eines korrupten Großindustriellen mit dem Pinguin, der monströsen Ausgeburt einer selbst geschaffenen arktischen Unterwelt. Der Film verlagert das Schwergewicht auf die Aufdeckung der nachfreudianischen Realität der Cartoon-Figuren und ihres Verhaltens. Die opernhafte Inszenierung bedient sich eines cartoonhaft pointierten Designs, das seine gigantischen Entwürfe dem Expressionismus, Kubismus und der Nazi-Kunst entlehnt. Die Perspektive des Regisseurs überlagert die genreübliche Action und versucht die Comic-Charaktere psychologisch zu vertiefen.