Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Watch on the Rhine

Originaltitel: WATCH ON THE RHINE, Verweistitel: Die Wacht am Rhein

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1943
Produktionsfirma: Warner
Länge: 114 Minuten
Erstauffuehrung: 1977 Kino

Darsteller: Paul Lukas (Kurt Müller), Bette Davis (Sara Müller), Eric Roberts (Bodo Müller), Lucile Watson (Fanny Farelly), George Coulouris (Teck de Brancovis)

Produzent: Hal B. Wallis

Regie: Herman Shumlin

Drehbuch: Dashiell Hammett, Lillian Hellman

Kamera: Hal Mohr, Merritt B. Gerstad

Musik: Max Steiner

Schnitt: Rudi Fehr

Vorlage: Lillian Hellman

Auszeichnungen

Oscar (1944, Bester Hauptdarsteller – Paul Lukas)

Inhalt

Eine amerikanische Durchschnittsfamilie kommt überraschend mit dem Faschismus, aber auch mit der Widerstandsbewegung in Europa in Berührung, als sie nach 18 Jahren der Trennung erstmals von ihren deutschen Verwandten besucht wird. Als der Schwiegersohn einen rumänischen Verräter erschießt, der ihn um das Geld seiner Kampfgefährten erpressen und seinen geheimen Kontaktmann an die Gestapo verraten will, muß er nach Mexiko fliehen. Sein weiteres Schicksal bleibt ebenso offen wie das seines Sohnes, der für den Kampf gegen die Nazis nach Europa zurückkehrt. Spannende Verfilmung eines Broadway-Bühnenerfolgs von 1940, die allerdings die politischen Realitäten in Europa zugunsten der menschlichen Konflikte grob vereinfacht. (O.m.d.U.; Fernsehtitel: Die Wacht am Rhein")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)