Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Herr im Haus bin ich

Originaltitel: HOBSON'S DECISION

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: London
Länge: 104 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 8.11.1954/23.7.1963 ARD/17.6.1978 DFF 1

Darsteller: Charles Laughton (Henry Hobson), Brenda de Banzie (Maggie Hobson), John Mills (Willie Mossop), Daphne Anderson (Alice Hobson), Prunella Scales (Vicky Hobson), Richard Wattis (Albert Prosser)

Produzent: John Palmer, David Lean, Norman Spencer

Regie: David Lean

Drehbuch: David Lean, Norman Spencer, Wynyard Brown

Kamera: Jack Hildyard

Musik: Malcolm Arnold

Vorlage: Harold Brighouse

Inhalt

Der Inhaber eines Schuhgeschäfts in London gegen Ende des 19. Jahrhunderts, Witwer und Vater dreier Töchter, spielt den tyrannischen Hausherrn, bis sich die Situation durch seine energische ältere Tochter, die kurzerhand den schüchternen Gesellen des Vaters heiratet, grundlegend wandelt. Eine vergnügliche Familien- und Kleinstadtkomödie, die mit Menschenfreundlichkeit und Humor liebevolle Bilder von eigenwilligen Charakteren zeichnet, die sich im Kampf um die häusliche Macht offenbaren. Keineswegs ein Starfilm für Charles Laughton, der sich mit seiner Schauspielkunst in das hervorragende Ensemble einordnet.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)