Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

1941 - wo, bitte, geht's nach Hollywood

Originaltitel: 1941

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1979
Produktionsfirma: Universal
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 27.3.1980

Darsteller: Dan Aykroyd (Sgt. Tree), Ned Beatty (Ward Douglas), John Belushi (Wild Bill Kelso), Lorraine Gray (Joan Douglas), Christopher Lee (von Kleinschmidt), Toshirô Mifune (Commander Mitamura), Warren Oates (Maddox), Murray Hamilton (Claude), Mickey Rourke

Produzent: Buzz Feitshans

Regie: Steven Spielberg

Drehbuch: Robert Zemeckis, Bob Gale

Kamera: William A. Fraker

Musik: John Williams

Schnitt: Michael Kahn

Inhalt

Sechs Tage nach dem Überfall der Japaner auf den US-Stützpunkt Pearl Harbour löst das Auftauchen eines japanischen U-Boots vor der Küste von Kalifornien, das Hollywood als kriegswichtiges Potential zerstören will, eine Panik aus. Ein überdrehtes Spektakel mit einer kaum überschaubaren Aneinanderreihung von Filmzitaten, Gags und Klamaukeffekten, das sich der durch die Hollywood-Tradition stilisierten Muster bedient, um die Unsterblichkeit der Filmindustrie und ihrer Mythen zu belegen. Obwohl der enorme Aufwand oft zum Selbstzweck gerät und die satirische Absicht verdeckt, bietet der Film auf weite Strecken amüsante Unterhaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)