Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Meine Schwester und ich (1954)

Komödie, Literaturverfilmung, Musikfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: CCC
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 15.7.1954

Darsteller: Sonja Ziemann (Christine), Adrian Hoven (Rudi Becker), Herta Staal (Irma), Paul Hörbiger (Christines Vater), Werner Fuetterer (Graf Kollinoff)

Produzent: Artur Brauner

Regie: Paul Martin

Drehbuch: Jacques Companéez, Joseph Than, Ernst Neubach

Kamera: Albert Benitz

Musik: Ralph Benatzky

Schnitt: Martha Dübber

Vorlage: Ralph Benatzky, Louis Verneuil, Georges Berr

Inhalt

Eine Prinzessin von Irgendwo spielt Schuhverkäuferin, weil sie statt eines Ex-Königs lieber den gutaussehenden, aber bürgerlichen Ingenieur heiraten will. Verstaubtes musikalisches Lustspiel nach einer Bühnenvorlage, die bereits 1933 von Karl Hartl unter dem Titel Ihre Durchlaucht, die Verkäuferin" verfilmt wurde."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)