Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Belle de Jour - Schöne des Tages

Originaltitel: BELLE DE JOUR, Verweistitel: Schöne des Tages

Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1966/67
Produktionsfirma: Paris/Five
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 15.9.1967/9.3.1975 ARD

Darsteller: Catherine Deneuve (Séverine), Jean Sorel (Pierre), Michel Piccoli (Husson), Pierre Clémenti (Marcel), Geneviève Page (Madame Anais), Francisco Rabal (Hyppolite), Georges Marchal, Françoise Fabian

Produzent: Robert Hakim, Raymond Hakim, Luis Buñuel

Regie: Luis Buñuel

Drehbuch: Luis Buñuel, Jean-Claude Carrière

Kamera: Sacha Vierny

Schnitt: Louisette Hautecoeur

Vorlage: Joseph Kessel

Auszeichnungen

Venedig (1967, Goldener Löwe)

Inhalt

Séverine, eine scheinbar glücklich verheiratete, aber unter erotischen und masochistischen Zwangsvorstellungen leidende Frau aus großbürgerlichem Milieu, verdingt sich stundenweise in einem Edelbordell. Ein an ihr heftig interessierter Gangster folgt ihr nach Hause, schießt eifersüchtig auf ihren Ehemann, der, dadurch erblindet und gelähmt, von Séverine liebevoll gepflegt wird. Hochartifizielles Gebilde von übergangslos vermischten Elementen aus Realität und Vorstellung, dessen traumatische Dimension mit surrealen Bildmomenten verstärkt wird. Ein weiterer Versuch Buñuels über den pathologischen Befund von bürgerlicher Gesellschaft, Liebe und Ehe.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)