Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Wüstenplanet

Originaltitel: DUNE, Verweistitel: Dune - Der Wüstenplanet

Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1983
Produktionsfirma: Dino de Laurentiis
Länge: 135 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 14.12.1984/26.6.2001 DVD
DVD-Anbieter: diverse

Darsteller: Francesca Annis (Lady Jessica), Kyle MacLachlan (Paul Atreides), Virginia Madsen (Prinzessin Irulan), Silvana Mangano (Reverend Mother Ramallo), Jürgen Prochnow (Duke Leto Atreides), José Ferrer (Shaddam IV), Linda Hunt (Shadout Mapes), Patrick Stewart (Gurney Halleck), Piter de Vries (Brad Dourif), Freddie Jones (Thufir Hawat), Sting (Feyd-Rautha), Dean Stockwell (Dr. Wellington Yueh), Max von Sydow (Dr. Kynes), Sean Young (Chani)

Produzent: Raffaella De Laurentiis

Regie: David Lynch

Drehbuch: David Lynch, Eric Bergren, Christopher De Vore

Kamera: Freddie Francis

Musik: Toto, Marty Paich, Brian Eno, Roger Eno, Daniel Lanois

Schnitt: Anthony Gibbs

Effekt: Kit West, Kit West, Carlo Rambaldi, Carlo Rambaldi, Barry Nolan, Barry Nolan, Albert Whitlock, Albert Whitlock

Vorlage: Frank Herbert

Inhalt

Der Kampf um die Befreiung eines Planeten von seinen Unterdrückern endet dank einer Erlöserfigur" siegreich. In einer optisch reichen, originellen und bizarren Bilderwelt angelegtes, vielschichtiges Science-Fiction-Märchen. Seine soziale, ökologische und religiöse Aussage verliert durch eine wirre Dramaturgie und die nicht immer konsequente Auflösung des literarischen Stoffes in Filmsprache an Tiefe und Sinnfälligkeit. Für Fantasy- und Science-Fiction-Freunde trotz einiger Längen von Interesse."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)