Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Tatis herrliche Zeiten

Originaltitel: PLAY-TIME, Verweistitel: Playtime - Tatis herrliche Zeiten

Komödie

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Specta/Armor/Alter/Jolly
Länge: 113 Minuten
FSK: ab 12;nf (o.A.Video, DVD: ab 6
Erstauffuehrung: 14.8.1968/2.1.2003 restaurierte 70mm-Version/21.6.2004 DVD (Box)/18.4.2005 (Einzel)
DVD-Anbieter: Universum (16:9, 1.85:1, Mono swe./dt.)

Darsteller: Jacques Tati (Monsieur Hulot), Luce Bonifassy, Nathalie Jam, Valérie Camille, Rita Maiden, Reinhard Kolldehoff

Produzent: René Silvera

Regie: Jacques Tati

Drehbuch: Jacques Tati, Jacques Lagrange, Art Buchwald

Kamera: Jean Badal, Andréas Winding

Musik: Francis Lemarque

Schnitt: Gerard Pollicand

Inhalt

Jacques Tatis aufwendig in Szene gesetzte Satire auf die Hektik und Vermassung des modernen Menschen in der Großstadt, auf seinen Kampf mit den Auswüchsen einer bis zur Gesichtslosigkeit normierten Zivilisation und den Tücken des Objektes. Wie ein roter Faden leitet Tatis Kunstfigur Monsieur Hulot" durch das generalstabsmäßig gestylte Haus seiner Schwester und ein gläsernes Büro- und Ausstellungsgebäude, das von amerikanischen Touristen besichtigt wird, bis es in einem kaum fertiggestellten Nobelrestaurant zu einer unerwartet fröhlichen Feier kommt. Ein von melancholischer Herzlichkeit geprägtes Welttheater, organisiert wie ein filmisches Ballett, das keiner Geschichte bedarf, sondern nur Bewegungen und Begegnungen als Initialzündung braucht. Ein bisweilen etwas betulicher, stets aber intelligent unterhaltender Spaß von hohem ästhetischem Reiz. (Alternativtitel: "Playtime - Tatis herrliche Zeiten")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)