Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Rußland-Haus

Originaltitel: THE RUSSIA HOUSE

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Pathé
Länge: 123 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 14.3.1991/11.9.1991 Video/19.3.1994 RTL

Darsteller: Sean Connery (Barley Blair), Michelle Pfeiffer (Katya), Klaus Maria Brandauer (Dante), Roy Scheider (Russell Sheriton), James Fox (Ned), John Mahoney (Brady), Ken Russell (Walter), J.T. Walsh (Quinn), Michael Kitchen (Clive)

Produzent: Fred Schepisi, Paul Maslansky

Regie: Fred Schepisi

Drehbuch: Tom Stoppard

Kamera: Ian Baker

Musik: Jerry Goldsmith

Schnitt: Peter Honess

Vorlage: John Le Carré

Inhalt

Im Auftrag des britischen Geheimdienstes versucht ein englischer Verleger herauszufinden, warum ein angesehener russischer Physiker sein Wissen über den sowjetischen Rüstungsstand im Westen veröffentlichen will. Dabei gerät er in einen Konflikt zwischen seinem politischen Auftrag und der Zuneigung zu einer Freundin des russischen Wissenschaftlers. Ungewöhnlicher Spionagefilm nach einem Roman von John Le Carré, dessen intelligente und witzige Dialoge die Basis für eine geschickte Verknüpfung von intellektuell vergnüglicher Polit-Story und behutsam akzentuiertem Melodram abgeben.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)