Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Shoah

Originaltitel: SHOAH

Dokumentarfilm

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1974-85
Produktionsfirma: Les Films Aleph/Historia Films
Länge: 566 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 3.,6.,10.,13.3.1986 NDR/WDR (vier Teile)/Juni 1986 Kino/16.1.1995 Video

Regie: Claude Lanzmann

Drehbuch: Claude Lanzmann

Kamera: Dominique Chapuis, Jimmy Glasberg, William Lubtchansky

Schnitt: Ziva Posteo, Anna Ruiz

Inhalt

Umfassende Dokumentation über die systematische Vernichtung der europäischen Juden durch die Nationalsozialisten. Der Film zeigt kein historisches Material und setzt nicht auf optische Schocks. In langen Interviews mit Opfern und Tätern, in meditativen Bildern von den Orten des Geschehens 40 Jahre danach, zeigt der Film die Ereignisse der Vergangenheit im Spiegel der Gegenwart. Eine Dokumentation, die nicht Daten sammelt oder Zahlen tabelliert, sondern den Zuschauer am Prozeß der Erinnerung beteiligt, ihn auf direkte und schmerzhafte Weise mit den Augenzeugen konfrontiert, deren Schweigen durch die insistierende Anwesenheit der Kamera und die teilnahmsvolle Hartnäckigkeit des Regisseurs gebrochen wird. Shoah" ist einer der bedrückendsten und zugleich beeindruckendsten Filme über die Todesfabriken des Dritten Reichs, weil er die üblichen Methoden der "Vergangenheitsbewältigung" und ihre filmische Darstellung radikal in Frage stellt. (O.m.d.U.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)