Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Berlin um die Ecke

Drama

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1965/90
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin""
Länge: 85 Minuten
Erstauffuehrung: 11.5.1990 Kino DDR/7.11.1990 HR/2000 Video

Darsteller: Dieter Mann (Olaf), Monika Gabriel (Karin), Erwin Geschonneck (Krautmann), Hans Hardt-Hardtloff (Hütte), Kaspar Eichel (Horst)

Produzent: Manfred Renger

Regie: Gerhard Klein

Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase

Kamera: Peter Krause

Musik: Georg Katzer

Schnitt: Evelyn Carow

Inhalt

Ein Stahlarbeiter eckt wegen seiner Vorliebe für seine Lederjacke und sein Motorrad mit seinem losen Mundwerk immer wieder bei Betriebsfunktionären an. Die Jugendbrigade, in der er arbeitet, wird schließlich auch auf Grund eigenen Verschuldens in innerbetriebliche Auseinandersetzungen verwickelt. Realitätsnaher Spielfilm, der engagiert nach dem Sinn und den Werten eines erfüllten Daseins fragt und das Recht des einzelnen auf Individualität und die Verwirklichung seiner selbst einklagt. Seine Fertigstellung wurde 1966 verhindert, so dass er erst im Frühjahr 1990 aufgeführt werden konnte. Allerdings wurde die Vorführung der Rohschnittfassung bereits 1987 im Rahmen einer Reihe des Staatlichen Filmarchivs der DDR zum 750. Jahrestag Berlins erlaubt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)