Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Heilige und ihr Narr (1957)

Originaltitel: DIE HEILIGE UND IHR NARR

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Sascha
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 6; f (früher 16)
Erstauffuehrung: 1.11.1957

Darsteller: Gerhard Riedmann (Harro Thornstein), Gudula Blau (Rosmarie), Hertha Feiler (Charlott), Willy Birgel (Fürst von Brauneck), Heinrich Gretler (Prof. Guler), Franca Parisi (Angelina), Alma Seidler (Lisa)

Produzent: Herbert Gruber

Regie: Gustav Ucicky

Drehbuch: Erna Fentsch

Kamera: Günther Anders

Musik: Franz Grothe

Schnitt: Herma Sandtner

Vorlage: Agnes Günther

Inhalt

Nach ihrer Heirat mit dem Maler Harro Thornstein blüht die kränkelnde Fürstentochter Rosemarie auf und gebiert ihrer Familie einen Schloßerben. Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, da die eifersüchtige Stiefmutter die junge Frau mit in das nasse Grab im Gardasee nimmt. Eine recht freie Neuverfilmung des antiquierten Erfolgsromans von Agnes Günther im verlogenen Gartenlauben-Stil. Die äußerst hölzerne Inszenierung mischt Sentimentalitäten mit zeitgenössischen Zutaten der 50er Jahre.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)