Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die zwölf Geschworenen (1957)

Originaltitel: TWELVE ANGRY MEN

Gerichtsfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Orion/Nova
Länge: 96 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 14.8.1957/26.11.1965 Kino DDR/17.5.2001 DVD
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 1.66:1, Mono engl./dt.)

Darsteller: Henry Fonda (8. Geschworener), Lee J. Cobb (3. Geschworener), Ed Begley (10. Geschworener), E.G. Marshall (4. Geschworener), Jack Warden (7. Geschworener), Martin Balsam (1. Geschworener), John Fiedler (2. Geschworener), Jack Klugman (5. Geschworener), Edward Binns (6. Geschworener), Joseph Sweeney (9. Geschworener), George Voskovec (11. Geschworener), Robert Webber (12. Geschworener), John Savoca (Angeklagter)

Produzent: Henry Fonda, Reginald Rose

Regie: Sidney Lumet

Drehbuch: Reginald Rose

Kamera: Boris Kaufman

Musik: Kenyon Hopkins

Schnitt: Carl Lerner

Auszeichnungen

Berlin (1957, Großer Preis (Goldener Bär))

Inhalt

Zwölf Geschworene ziehen sich nach einem Mordprozeß zur Beratung zurück. Der Fall scheint klar und die Verurteilung zum Tode unausweichlich, bis einer der Geschworenen Widersprüche entdeckt und an den Indizien zu zweifeln beginnt. In mühsamen, teils heftigen Diskussionen kann er seine Kollegen allmählich von der Unschuld des Angeklagten überzeugen, wobei sich die scheinbar "vernünftigen" Meinungen als geistige Trägheit und latente Ressentiments herausstellen. Sidney Lumets Erstlingsfilm verleiht dem Geschehen durch die Begrenzung des Ortes und der Personen eine große Dichte und Spannung. Die Wahrheitsfindung entsteht aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Menschentypen, Ideologien und Interessen - ein Modellfall "demokratischer" Aufklärungsarbeit. Hervorragend besetzt, gespielt und fotografiert. (Preis der OCIC in Berlin)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)