Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Romanze in Moll

Liebesfilm, Melodram

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1942/43
Produktionsfirma: Tobis
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 25.6.1943/12.10.1959 DFF 1/19.1.1967 ARD

Darsteller: Marianne Hoppe (Madeleine), Paul Dahlke (Ihr Mann), Ferdinand Marian (Michael), Siegfried Breuer (Viktor), Elisabeth Flickenschildt (Portiersfrau), Ernst Legal, Hans Stiebner, Carl Günther, Anja Elkoff, Eric Helgar, Karl Platen, Hugo Flink, Walter Lieck, Klaus Pohl, Leo Peukert, Maria Loja, Karl Etlinger, Helmut Käutner, Herbert Weißbach, Ethel Reschke, Ernst Rotmund

Regie: Helmut Käutner

Drehbuch: Willy Clever, Helmut Käutner

Kamera: Georg Bruckbauer

Musik: Lothar Brühne, Werner Eisbrenner

Schnitt: Anneliese Sponholz

Inhalt

Die aparte Ehefrau eines gutmütig spießigen Buchhalters führt ein Doppelleben, nachdem sie durch einen weltmännischen jungen Komponisten die große Liebe kennengelernt hat. Als der Vorgesetzte ihres Mannes sie durch seine Mitwisserschaft zu einem Verhältnis erpressen will, begeht sie Selbstmord. Käutner ließ sich durch Novellen von Maupassant zu diesem sensiblen, melancholischen Liebes- und Gesellschaftsdrama inspirieren, das im Paris des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist. Der Film zählt zu den besten Arbeiten des Regisseurs.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)