Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Wohin die Liebe führt

Originaltitel: WHERE LOVE HAS GONE

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1963
Produktionsfirma: Embassy/Paramount
Länge: 114 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 5.3.1965

Darsteller: Susan Hayward (Valerie Hayden Miller), Bette Davis (Mrs. Gerald Hayden), Michael Touch"" Connors (Luke Miller), Joey Heatherton (Dani" Miller"), Jane Greer (Marian Spicer), DeForest Kelley (Sam Corwin), George Macready (Gordon Harris)

Produzent: Joseph E. Levine

Regie: Edward Dmytryk

Drehbuch: John Michael Hayes

Kamera: Joseph MacDonald

Musik: Walter Scharf

Schnitt: Frank Bracht

Vorlage: Harold Robbins

Inhalt

Mißglückter Gesellschaftsfilm in Anlehnung an den Totschlag, den die 15jährige Tochter des Hollywood-Stars Lana Turner an dem Liebhaber ihrer Mutter begangen hat. Die konventionelle Regie arbeitet mit groben Effekten und kommt über eine Familientragödie im Boulevardzeitungsstil nicht hinaus.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)