Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der schönste Tag meines Lebens

Melodram

Produktionsland: Österreich
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Donau
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 27.9.1957

Darsteller: Michael Ande (Toni), Josef Egger (Donaukapitän), Paul Hörbiger (Direktor), Paul Bösiger (Kapellmeister Schmidt), Thomas Hörbiger (Kapellmeister Brunner)

Produzent: Eduard Hoesch

Regie: Max Neufeld

Drehbuch: Max Neufeld, Karl Hans Leiter

Kamera: Václav Vich

Musik: Heinz Neubrand

Schnitt: Hermine Diethelm

Inhalt

Im Oktober 1956: Ein ungarisches Flüchtlingskind findet Aufnahme bei den Wiener Sängerknaben und kann sich nach einiger Zeit und einigen Verwicklungen in seiner neuen Umwelt behaupten. Verlogenes Rührstück mit einigen schönen Naturaufnahmen, das die Flüchtlingsproblematik als Aufhänger für viele Lieder der Sängerknaben benutzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)