Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

A Star is born (1976)

Originaltitel: A STAR IS BORN

Liebesfilm, Musikfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1976
Produktionsfirma: First Artists/Barwood
Länge: 140 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 17.2.1978

Darsteller: Barbra Streisand (Esther), Kris Kristofferson (John-Norman Howard), Paul Mazursky (Brian), Gary Busey (Ritchie), Oliver Clark (Gary), M.-G. Kelly

Produzent: Jon Peters

Regie: Frank Pierson

Drehbuch: John Gregory Dunne, Joan Didion, Frank Pierson

Kamera: Robert Surtees

Musik: Paul Williams, Barbra Streisand

Schnitt: Peter Zinner

Auszeichnungen

Oscar (1977, Bester Filmsong:Evergreen (Love Theme From ' A Star is Born +) (Musik und Text) – Barbra Streisand), Oscar (1977, Bester Filmsong:Evergreen (Love Theme From ' A Star is Born +) (Musik und Text) – Paul Williams)

Inhalt

Ein Superstar der Rockmusik trifft nach einem mißlungenen Konzert in einem Nachtklub eine unbekannte Sängerin, die er nach einigen Wirren heiratet und zum Star aufbaut, während seine Karriere weiter bergab geht, was ihn schließlich zum Selbstmord treibt. Das Thema wird durch die oberflächliche Psychologisierung der Personen und die auf äußerliche Schauwerte ausgerichtete Inszenierung verschenkt. Keine kritische Auseinandersetzung mit dem Showgeschäft, sondern eine süßlich-banale Liebesgeschichte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)