Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Wenn es Nacht wird in Manhattan

Originaltitel: COTTON COMES TO HARLEM

Komödie, Kriminalfilm, Literaturverfilmung, Polizeifilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1969
Produktionsfirma: Formosa
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 26.1.1971

Darsteller: Godfrey Cambridge, Raymond St. Jacques, Calvin Lockhart, Judy Pace, Redd Foxx, J.D. Cannon, Lou Jacobi

Produzent: Samuel Goldwyn jr.

Regie: Ossie Davis

Drehbuch: Ossie Davis, Arnold Perl

Kamera: Gerald Hirschfeld

Musik: Galt MacDermot

Schnitt: Robert Q. Lovett

Vorlage: Chester Himes

Inhalt

Zwei schwarze Polizeidetektive im New Yorker Stadtteil Harlem entlocken einem betrügerischen Sektenführer eine riesige Geldsumme, die er in einem Ballen Baumwolle versteckt hält. Ein spannender Erstlingsfilm mit überwiegend schwarzen Darstellern, inszeniert als unterhaltsam und flott erzählter Krimi mit makaber-komödiantischen Akzenten. Wer einen Beitrag zur Aufhellung der Rassenkonflikte am Beispiel des Austragungsortes Harlem erwartet, wird enttäuscht werden; dafür bietet der Film - ganz im Sinne der bemerkenswerten Krimivorlage von Chester Himes - jedoch einen atmosphärisch reizvollen Stimmungs-Bericht"."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)