Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ministerium der Angst

Originaltitel: MINISTRY OF FEAR

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1944
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 29.3.1973 ARD/20.9.1980 DFF 1/8.5.2009 DVD
DVD-Anbieter: Universum Film Hollywood Highlights

Darsteller: Ray Milland (Stephen Neale), Marjorie Reynolds (Carla Hilfe), Carl Esmond (Willi Hilfe), Hillary Brooke (Mrs. Bellane), Dan Duryea (Cost/Travers), Percy Waram (Inspektor Prentice), Alan Napier (Dr. Forrester), Erskine Sanford (Mr. Rennit)

Produzent: Seton I. Miller

Regie: Fritz Lang

Drehbuch: Seton I. Miller

Kamera: Henry Sharp

Musik: Victor Young

Schnitt: Archie Marshek

Vorlage: Graham Greene

Inhalt

Der Insasse einer psychiatrischen Klinik - er hatte seiner kranken Frau Sterbehilfe geleistet - gerät nach der Entlassung in einen Ring von Nazispionen: in der Torte, die er bei einem Wohltätigkeitsfest gewonnen hat, ist ein Mikrofilm versteckt. Umsichtig inszenierter Antinazi- und Spionage-Thriller nach einem Graham-Greene-Roman, der, nachdem er zu Beginn in Hitchcock-Manier Verwirrung und Spannung geschaffen hat, stark abfällt und sich ein dickes Happy-End leistet. Das muntere, unterhaltsame Spiel entschädigt für die Pappmaché-Kulissen und mancherlei Klischees.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)