Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die große Lüge

Originaltitel: A STOLEN LIFE

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1945
Produktionsfirma: Warner
Länge: 109 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: Juli 1946

Darsteller: Bette Davis (Kate/Pat Bosworth), Glenn Ford (Bill Emerson), Dane Clark (Karnock), Charles Ruggles (Freddie Lindley), Walter Brennan (Eben Folgor)

Produzent: Bette Davis

Regie: Curtis Bernhardt

Drehbuch: Catherine Turney

Kamera: Sol Polito, Ernest Haller

Musik: Max Steiner

Schnitt: David Weisbart

Vorlage: Karel J. Benes

Inhalt

Ein Mann zwischen zwei charakterlich verschiedenen Zwillingsschwestern. Er heiratet die raffinierte, oberflächliche; die Ehe wird eine Katastrophe, und als die Frau bei einem Segelunfall ums Leben kommt, nimmt die edle Schwester (zunächst ohne Wissen des Mannes) ihre Stelle ein. Weit hergeholtes Melodram mit gut plazierten Rührungs- und Spannungselementen. (Remake von Träumende Augen", England 1939, Regie: Paul Czinner)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)