Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Sonntage mit Sybill

Originaltitel: LES DIMANCHES DE VILLE D'AVRAY

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1962
Produktionsfirma: Terra/Orsay/Trocadéro/Fiduciaire
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 1.3.1963/30.3.1970 ARD

Darsteller: Hardy Krüger (Pierre), Nicole Courcel (Madeleine), Patricia Gozzi (Françoise Sybill), Daniel Ivernel (Carlos), André Oumansky (Bernard)

Produzent: Romain Pinès

Regie: Serge Bourguignon

Drehbuch: Serge Bourguignon, Antoine Tudal

Kamera: Henri Decaë

Musik: Maurice Jarre

Schnitt: Léonide Azar

Vorlage: Bernard Eschasseriaux

Auszeichnungen

Oscar (1963, Bester fremdsprachiger Film)

Inhalt

Der ehemalige Pilot Pierre hat bei einem Absturz über Indochina sein Gedächtnis verloren und lebt als Halbinvalide in einem Pariser Vorort. Die Begegnung mit der 12jährigen Sybill befreit ihn aus seiner Isolation; eine zarte Freundschaft entwickelt sich, wird aber durch mißgünstige und verständnislose Nachbarn zerstört. Der frühere Dokumentarist Bourguignon (geboren 1928) hat die literarische Vorlage von allen Lolita-Motiven gereinigt und zu einer märchenhaften Freundschaftsgeschichte stilisiert. Sein romantisches Spielfilmdebüt fasziniert mit einem individuellen Stilwillen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)