Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die tollkühne Rettung der Gangsterbraut Honey Swanson

Originaltitel: A SONG IS BORN

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1948
Produktionsfirma: Goldwyn Productions
Länge: 113 Minuten
Erstauffuehrung: 27.5.1976 ZDF

Darsteller: Danny Kaye (Prof. Robert Frisbee), Virginia Mayo (Honey Swanson), Benny Goodman (Prof. Magenbruch), Hugh Herbert (Prof. Twingle), Steve Cochran (Tony Crow), J. Edward Bromberg (Dr. Elfini), Ludwig Stössel (Prof. Traumer)

Produzent: Samuel Goldwyn

Regie: Howard Hawks

Drehbuch: Harry Tugend

Kamera: Gregg Toland

Musik: Emil Newman, Hugo Friedhofer, Don Don Raye, Gene De Paul

Schnitt: Daniel Mandell

Effekt: John P. Fulton, John P. Fulton

Vorlage: Charles Brackett, Billy Wilder

Inhalt

Ein Gangsterliebchen bringt auf seiner Flucht vor der Polizei Unruhe in eine jungfräuliche" Gemeinschaft von Wissenschaftlern. Nach vielen Verwicklungen entsagt es seinem Milieu und heiratet einen der Professoren. Der Komödienstoff wurde von Howard Hawks innerhalb von sieben Jahren zweimal verfilmt (zuerst 1941 als "Die merkwürdige Zähmung der Gangsterbraut Sugarpuss"). Diese zweite Verfilmung ist ein eher müder Aufguß, überdreht, aber nur mit begrenztem Unterhaltungswert. Was dem Film einiges Interesse sichert, ist der Auftritt amerikanischer Jazzmusik-Größen wie Tommy Dorsey, Louis Armstrong, Lionel Hampton, und das Golden Gate Quartett."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)