Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die sieben Sakramente von Canudos

Produktionsland: Brasilien
Produktionsjahr: 1996
Länge: 86 Minuten
Erstauffuehrung: 9.12.1996 ZDF

Regie: Otto Guerra, Pola Ribeiro, Ralf Tambke, Luiz Alberto Pereira, Sandra Werneck, Joel de Almeida, Jorge Furtado

Drehbuch: Otto Guerra, Pola Ribeiro, Ralf Tambke, Luiz Alberto Pereira, Sandra Werneck, Joel de Almeida, Jorge Furtado

Inhalt

Ende des 19. Jahrhunderts siedelten Anhänger des Propheten" Antonio Conselheiro im Nordosten Brasiliens, im Dorf Canudos, und gründeten eine Stadt, die rasch auf 30.000 Einwohner anwuchs. Ihnen folgten landvertriebene "Sertanejos" in der Hoffnung auf würdigere Lebensbedingungen und ein Stück selbstverwaltetes Land. Die brasilianische Regierung ging mit Härte gegen die friedlichen Siedler vor. Eine Militärexpedition zerstörte die Stadt und tötete ihre Einwohner. Ein unbewältigtes Kapitel brasilianischer Vergangenheit, als Episodenfilm erzählt von sieben Filmemachern, die die Geschichte aus der Sicht der Verlierer nachzeichnen. Dabei kommen die unterschiedlichsten Darstellungsmethoden und Filmgenres zur Geltung; das Dokudrama steht neben dem Kurzspielfilm, der Animationsfilm neben der dokumentarischen Analyse."