Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sommer (1996)

Originaltitel: CONTE D'ETE

Aus der Serie Rohmers Vier Jahreszeiten"": Frühlingserzählung (1989), Wintermärchen (1991), Sommer (1996) (1996)

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Margaret Menegoz - Les Films du Losange/La Sept Cinema
Länge: 113 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 20.6.1996/10.2.1997 Video

Darsteller: Amanda Langlet (Margot), Melvil Poupaud (Gaspar), Gwenaelle Simon (Léna), Aurélia Nolin (Solène)

Produzent: Françoise Etchegaray

Regie: Eric Rohmer

Drehbuch: Eric Rohmer

Kamera: Diane Baratier

Schnitt: Mary Stephen

Inhalt

Im dritten Teil des Jahreszeiten"-Zyklus von Eric Rohmer (nach "Frühlingserzählung", 1989, und "Wintermärchen", 1991) begegnen sich vier junge Erwachsene während der Sommerferien am Meer. Um die drei Frauen und den Mann entstehen besonders durch seine Unsicherheit flüchtige Bindungen zwischen Freundschaft und Liebe. Mit ausgezeichneten Darstellern entwickelt Rohmer die Widersprüche zwischen Gefühl, Wort und Tat. In fast dokumentarischem Stil und mit ökonomischsten Mitteln gelingen sensible Beobachtungen von sommerlicher Leichtigkeit. (Kinotipp der katholischen Filmkritik.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)